Pfarrgemeinderat

Am 16. / 17.03.2024 haben die drei Pfarrgemeinden der Pfarrgruppe Steinheim / Klein-Auheim erstmals einen gemeinsamen Pfarrgemeinderat gewählt. Dieser gemeinsame Pfarrgemeinderat setzt sich aus Mitgliedern der einzelnen Pfarrgemeinden sowie den Hauptamtlichen zusammen. Darüber hinaus, nehmen auch die stellvertretenden Vorsitzenden der Verwaltungsräte sowie die Leiterinnen der Kindertagesstätten an unseren Sitzungen teil.

Aber was macht überhaupt ein Pfarrgemeinderat und wofür ist dieser eigentlich gut? Ein kurzer Blick in die Statuten der Diözese Mainz geben hierzu Auskunft:
Der Pfarrgemeinderat dient der Erfüllung des Sendungsauftrags der Kirche. Er hat das Recht und die Pflicht, das Leben in der Pfarrgemeinde mitzugestalten und Sorge für alle Gemeindemitglieder zu tragen. Der Pfarrgemeinderat ist an der Leitung der Pfarrgemeinde mitbeteiligt, unbeschadet der Pflichten und Rechte der Träger des Priesteramtes und ihrer Letztverantwortlichkeit als Hirten der Gemeinde.

Aufgabe des Pfarrgemeinderates ist es, sich über die Angelegenheiten der Gemeinde zu informieren, gemeinsam darüber zu beraten und gemeinsame Beschlüsse zu fassen.

Um dieser Aufgabe gerecht werden zu können, sind wir auch auf Anregungen und Vorschläge aus der Gemeinde angewiesen.
Sprechen Sie uns bitte an!!!

Gewählte Mitglieder des Pfarrgemeinderates

(in alphabetischer Reihenfolge)
  • Abrami, Marcello
  • Bak, Jan
  • Eckrich, Martina
  • Franz, Peter
  • Herzog, Klaus
  • Huth, Katrin
  • Huwe, Alexandra
  • Kaiser, Michael
  • Maurer, Martina
  • Semmler, Carolin
  • Vogt, Holger B.
Darüber hinaus gehören auch die Leiterinnen der Kindertagesstätten mit Stimmrecht sowie die die stellvertretenden Vorsitzenden der Verwaltungsräte, jedoch mit Stimmrecht, mit zum Pfarrgemeinderat. Alle pastoralen Hauptamtlichen Mitarbeiter sind ebenfalls Mitglieder des Pfarrgemeinderates. Der leitende Pfarrer ist zusätzlich Mitglied im Vorstand.

Beiträge

  • Konstituierung des Pfarrgemeinderates - zum Zweiten

  • von Wolfram Schmidt
    Am Samstag, 18.05.2024 hat sich dem neugewählte Pfarrgemeinderat (PGR) zum zweiten Mal getroffen. Dabei haben die Mitglieder weitere Weichen für die Arbeit des Rates gestellt.
    Zunächst galt es, einen Vorstand zu bilden. Wie schon in der ersten Zusammenkunft gestaltete sich diese Aufgabe als schwierig, da sich niemand bereit erklärte, die alleinige Verantwortung durch den Vorsitz des Rates zu übernehmen. Vielmehr kristallisierte sich sehr schnell heraus, dass alle Mitglieder bereit sind, für alle Aufgaben einer Vorsitzenden/eines Vorsitzenden Verantwortung zu übernehmen, beginnend mit Einladung, Vorbereitung und Leitung von Sitzungen bis hin als Ansprechperson für Gemeinde, Bistum oder Kommune bereitzustehen. So haben wir eine Art Vorstand gebildet, der vor allem für das Bistum Kontaktstelle zum PGR ist. Diese Art Vorstand besteht aus vier Personen: Martina Eckrich, Kathrin Huth, Wolfram Schmidt und Carolin Semmler. Diese vier, aber auch alle anderen PGR-Mitglieder, stehen allen Gemeindemitgliedern als Ansprechpartnerinnen und -partner zur Verfügung!
    In den nächsten Schritten wurden dann weitere Gremien und Ausschüsse eingesetzt.
    Da sind zunächst die Verwaltungsräte (VWR) zu nennen, die in den Pfarreien vor allem die finanztechnischen Aufgaben wahrzunehmen haben. In den Verwaltungsrat der Pfarrei St. Johann Baptist wurden gewählt: Kornelia Gieles, Winfried Hoffmann, Roland Viet, Rudolf Werner und Meinrad Wösthoff.
    In den Verwaltungsrat der Pfarrei St. Nikolaus wurden gewählt: Marcello Abrami, Martina Maurer, Bettina Sommer und Martin Sommer.
    In den Verwaltungsrat der Pfarrei St. Peter und Paul wurden gewählt: Christopher Bauer, Andreas Bopp, Peter Franz, Agnes Jung, Katharina Porth und Hans Schwab.
    Alle drei Verwaltungsräte werden sich Anfang Juni in diesen (neuen) Zusammensetzungen treffen und konstituieren.
    Ausschüsse sind themenorientierte Arbeitskreise, die im Auftrag des PGR zu bestimmten Themen zusammenkommen, die Arbeit zu bestimmten Aufgaben organisieren und manchmal auch durchführen, bestimmte Fragen beraten und dazu dem PGR Empfehlungen aussprechen. Eingesetzt wurden die Ortsauschüsse aller drei Pfarreien (wobei der Ortsausschuss St. Nikolaus kein festes Gremium bildet), der Liturgieausschuss der Pfarrgruppe, die Caritasausschüsse der Pfarreien St. Johann Baptist und St. Peter und Paul sowie die Festausschüsse von St. Johann Baptist und St. Peter und Paul.
    Auch die Vertretung der Gemeinden im ACK-Hanau (Arbeitskreis Christlicher Kirchen), einem überkonfessionellen Gremium auf dem Gebiet der Stadt Hanau, wurde eingesetzt. Nachgeholt werden muss die Einsetzung des Ökumenischen Arbeitskreises der Pfarrgruppe.
    Ebenso ist noch offen die Vertretung der Jugendlichen im PGR. Dazu wird sich der PGR in seinem nächsten Treffen schwerpunktmäßig beschäftigen.
    Festgelegt wurden dagegen die Sitzungstermine für das zweite Halbjahr 2024. Diese Sitzungen sind grundsätzlich immer öffentlich, alle Gemeindemitglieder sind eingeladen, teilzunehmen und sich auch einzubringen - einzig an Beschlussfassungen können sie nicht teilnehmen. Beachten Sie dazu bitte die Informationen im Pfarrbrief und an den Aushängen! Ebenfalls in den Aushängen finden Sie im Anschluss einer Sitzung auch das Protokoll, in dem Sie nachlesen können, welche Themen angesprochen wurden. Die nächsten Sitzungen finden statt: Mi., 10.07.24 - Mi., 11.09.24 - Mi., 30.10.24 - Mi., 27.11.24, jeweils um 19.30 Uhr. Die Orte werden noch bekanntgegeben.

    Ansprechpartner

    Pfarrer Wolfram Schmidt

    Leiter der Pfarrgruppe
    (06181) 988785