Aktuelles

  • Das Team der Bücherei empfiehlt...

  • von Dorothea Hörmann

    ... für den Monat Juli


    Du darfst nicht alles glauben, was du denkst


    von Kurt Krömer


      © Bild: Kiepenheuer / Witsch (https://www.kiwi-verlag.de) © Bild: Kiepenheuer / Witsch (https://www.kiwi-verlag.de)
    Alexander Bojcan ist trockener Alkoholiker, alleinerziehender Vater und war jahrelang depressiv. Bekannt von Bühne und Fernsehen ist er als Kurt Krömer.
    Ich war dreißig Jahre depressiv. Ich muss damit leben. Und ich habe keinen Bock, das zu verheimlichen
    Er bricht ein Tabu, um Menschen zu helfen, die unter Depressionen leiden und eine ähnliche jahrelange Ärzteodyssee hinter sich haben wie er selbst. Ein schonungslos offener und gleichzeitig lustiger Lebensbericht eines Künstlers, von dem die Öffentlichkeit bisher nicht viel Privates wusste.


    Die Bücherei bleibt auch während der Sommerferien zu den gewohnten Zeiten, sonntags von 10.00 - 11.30 Uhr geöffnet.

  • Proben des Kirchenchores St. Cäcilia

  • von Maria Werner
    Der Kirchenchor von St. Peter und Paul Klein-Auheim hat seine wӧchentliche Chorprobe wieder aufgenommen. Jeden Dienstag ab 20.00 Uhr finden unsere Proben im Don-Bosco-Haus im großen Saal im ersten Stock statt.
    Neue Sängerinnen und Sänger sind uns allen jederzeit herzlich willkommen.
    Wir hoffen alle, dass wir den Gottesdienst an Kirchweih und an Weihnachten wieder mitgestalten kӧnnen.


  • Pfarrfest in St. Nikolaus 2022

  • von Giuseppe Abrami( Ortsausschuss St. Nikolaus)
    Vor Kurzem wurde der Ortsausschuss St. Nikolaus vom Sommerfestausschuss darüber informiert, dass dieser 2022 kein Sommerfest durchführen kann. Nach vielen Monaten der Planung und der Abwägung sowie der Einholung von Informationen über unterstützende Ehrenamtliche, wurde festgestellt, dass im gewohnten Rahmen kein Sommerfest möglich ist. Hierzu kam entscheidend hinzu, dass sich personell in den letzten zwei Jahren im Sommerfestausschuss einige Veränderungen ergeben haben.
    Der Ortsausschuss hatte sich schon im Januar klar dafür ausgesprochen - sofern es die pandemische Lage zulässt - in diesem Jahr ein Fest auszurichten. Hierbei war allen Beteiligten schon früh klar, dass es in diesem Jahr kein großes Fest werden kann. Da nun die Zeit schon sehr weit vorgeschritten ist und es uns auch wichtig ist, dass es für alle Beteiligten bei einem überschaubaren Aufwand bleibt, haben wir nun folgendes Entschieden:
    Wir veranstalten am Sonntag, 03.07.2022 nach dem Hochamt um 10.00 Uhr ein Fest der Begegnung im Grünen auf dem Wallfahrtsplatz in St. Nikolaus.

    Nach dem Hochamt starten wir mit einem Sektempfang und bieten anschließend ein solides Angebot an Essen und Trinken sowie natürlich auch Kaffee und Kuchen an. Wer nicht bleiben kann, kann sich auch gerne etwas mit nach Hause (to Go) einpacken. Alle, die gerne mithelfen möchten - ob beim Auf- und / oder Abbau sowie einem der Stände - melde sich gerne beim Ortsausschuss oder über das Pfarrbüro St. Nikolaus (Link).
    Wir freuen uns, Sie dank der Unterstützung der Mädchenfreizeit, des Ortsausschusses sowie weiterer Helfer*innen, bei unserem Fest der Begegnung begrüßen zu dürfen und laden Sie herzlich hierzu ein! Toll, dass dies so kurzfristig, unkompliziert und mit viel Engagement ermöglicht wird!


  • Lesen ist Fantasie im Kopf

  • von Alexandra Huwe
    Aus meiner Schulzeit kenne ich die Autorin Tanja Bruske und sie schreibt unter anderem Geschichten aus der Gegend.
    Ich hatte ihr von der Kreuzfindung und der Leiche erzählt und sie hat daraus eine Kurzgeschichte geschrieben. Diese befindet sich im neusten ihrer Bücher Geschichten aus dem Kinzigtal
     © Bild: Alexandra Huwe © Bild: Alexandra Huwe

    Am Sonntag, 12.06.2022 kam sie in die St. Nikolaus Kirche und hat ihre Geschichte DIE LEICHE den Anwesenden vorgelesen. Es herrschte eine tolle Akustik und eine wunderbare Atmosphäre in der Kirche.
    Die St. Nikolaus Kirche ist ein toller Ort, um Lesungen zu lauschen. Im Herbst / Winter würde Tanja Bruske nochmals kommen, um aus ihrem Buch vorzulesen.
    Ich bin dann mal wieder in meiner Hängematte lesen.

  • Wallfahrt nach Altötting 2022

  • von Pfarrer Hermann Differenz , Kornelia Gieles
    71. Wallfahrt nach Altötting vom 22.08. – 26.08.2022

     © Bild: Friedbert Simon, in: Pfarrbriefservice.de © Bild: Friedbert Simon, in: Pfarrbriefservice.de

    Auch 2022 werden wir uns wieder auf den Weg machen zur Wallfahrt nach Altötting. Wir sind eingeladen unsere Anliegen, aber auch unser Danken der Gottesmutter zu bringen und im Vertrauen auf die Fürsprache des hl. Konrad Stärkung im Glauben zu suchen.
    Neben den täglichen Gottesdienstzeiten, dem Kreuzweg und dem Beten des Rosenkranzes, gibt es wieder freie Zeit sowie zwei kleinere Ausflüge und ein Konzertbesuch mit Rainhard Fendrich.
    Unsere Wallfahrt beginnt am 22.08. um 08.00 Uhr mit der Pilgermesse in der Marienkirche (oder Krypta); um 09.00 Uhr ist dann die Abfahrt, mit dem Bus, geplant. In Altötting haben wir dann ein vielfältiges Programm für Sie vorbereitet, welches allen Teilnehmer*innen am 26.08.2022, wenn wir gegen 19.00 Uhr wieder in Steinheim sind, sicherlich viel zu kurz vorgekommen sein wird.
    Die Teilnahme an der Wallfahrt kostet pro Person im Einzelzimmer 590,00 € und im Doppelzimmer 540,00 €. Hierin sind Kosten für den Transfer, alle Eintrittsgebühren, die Unterkunft sowie die Halbpension beinhaltet.
    Der Anmeldeschluss ist am 10.07.2022 und die Flyer finden Sie in den Pfarrkirchen sowie auf unserer Internetseite. Bitte beachten Sie, dass für eine verbindliche Anmeldung eine Anzahlung in Höhe von 150,00 € erforderlich ist.

    Wir freuen uns auf die gemeinsamen Tage und grüßen Sie herzlich!

  • Nachlese Juniabend

  • von Maria Hoffmann
    Für Mittwoch, 29.06.2022, hatte die kfd eingeladen zu einem Besuch der Steinheimer Kneippanlage. Erfreulich viele Frauen nahmen das Angebot an und fanden sich in froher Erwartung an dem schön gelegenen Gelände ein. Karl-Heinz Stenger als Vorsitzender des Kneipp-Vereins erwartete uns bereits und nach seiner theoretischen Einweisung ging es dann rein ins kühle Nass und nacheinander wurden drei Runden im Storchengang gedreht. Anschließend folgte ein kurzes Gymnastikprogramm mit interessanter Wissensvermittlung über die Kaltwassertherapie.
     © Gabriele Herzog © Gabriele Herzog

    Dann folgte eine Wiederholung des Wassertretens und ganz Mutige gingen auch noch über den Barfußpfad. Das angenehme Kribbeln und das Wissen, dass unser Immunsystem gestärkt wird, unsere Venenpumpe angeregt wird durch die Wasseranwendungen, lässt vermuten, dass viele Frauen ihre guten Vorsätze verwirklichen und die Kneippanlage demnächst häufiger besuchen.
    Auf jeden Fall hat es allen sichtlich Spaß gemacht und und in lockerer Runde ließen wir den frühen Abend mit einem erfrischenden Getränk und Knabbereien ausklingen.

  • Ein gelungener Caritas-Ausflug

  • von Rita Schilling
    Endlich, am Dienstag, 24.05.2022 um 13.00 Uhr war es so weit. Der gemeinsame Ausflug unserer drei Pfarrgemeinden stand auf dem Programm und viele aus den Caritas-Teams und weitere Reiselustige stiegen in den Bus der Fa. Emmel. Die Fahrt ging in Richtung Mittelhessen nach Großen Buseck.
    Viel schneller als vermutet waren wir dort angekommen und wurden von Pfarrer Szafera, Diakon Montermann und dem guten Geist der Gemeinde, Frau Ries sehr herzlich empfangen. Nun war unser ehemaliger Pfarrer voll in seinem Element. Jeder wurde von ihm persönlich begrüßt und eine große Fröhlichkeit machte sich in der Gruppe breit.
    Rita Schilling überreichte Pfarrer Szafera und Frau Ries Gastgeschenke mit Bezug zu Steinheim. Frau Ries hatte ein grandioses Kuchenbuffet mit selbstgebackenen Leckereien vorbereitet und bei Kaffee und Kuchen wurden so manche Erinnerungen und Neuigkeiten ausgetauscht.
    Die kleinen Regenwolken hatten sich inzwischen verzogen und somit stand einem Spaziergang in den nahegelegenen Schlosspark nichts im Weg. Bewundert wurden dort die alten Baumbestände, schnell ein Foto mit dem Mammutbaum, ein Bild vom Schloss, das seit 1981 als Rathaus dient. Sogar der neue Bürgermeister und sein Vorgänger kreuzten dort unsere Wege und begrüßten unsere Gruppe aufs Herzlichste.
    Die meisten von uns haben auf dem Rückweg der von Pfarrer Szafera angepriesenen süßen Versuchung an der ital. Eisdiele in direkter Nähe des Pfarrzentrums widerstanden und sind auf direktem Weg zur Maiandacht in die Kirche St. Marien gegangen. Diese ist zwar kleiner als unsere Marienkirche, hat sich aber sehr stilvoll und einladend präsentiert.
    Frau Ursula Sommer, auch ein guter Geist in der Pfarrei, trug mit zwei ihrer selbst verfassten religiösen Gedichte zum Gelingen der Maiandacht bei, in der am Schluss der Organist noch einmal alle Register zog und bekannte religiöse Lieder in einem meditativem Potpourri zu Gehör brachte.
     © Bilder: Roland Viet, Collage: G. Abrami © Bilder: Roland Viet, Collage: G. Abrami

    Nach einem gemeinsamen Bild vor der Kirche ging es dann nach Alten Buseck in das Restaurant Kirschberg zum gemütlichen Ausklang. Viel zu schnell war die Zeit der Abfahrt da und mit dem Lied Auf Wiedersehen, Auf Wiedersehen verabschiedeten uns Pfr. Szafera und sein Team.
    Alle Teilnehmenden dieses gelungenen Ausflugs waren einhellig der Meinung, dass das ein wunderschöner Nachmittag und Abend war. Besonders gefreut hat uns, dass Pfarrer Szafera in der Pfarrgemeinde Großen-Buseck gut aufgenommen wurde und dort auch viele unterstützenden Helfer*innen um sich hat.
    Gern haben wir eine Gegeneinladung ausgesprochen und hoffen, dass es ein Wiedersehen in Steinheim gibt.

  • Impressionen der Studienreise der KAB Main-Rodgau

  • von Maria Hoffmann
    Nach langer pandemiebedingter Pause ging es endlich wieder einmal auf Reisen. Ziele der 9-tägigen Busreise vom 06. bis 14. Juni 2022 waren Wien, Bratislava und die Steiermark. Das Hotel lag mitten in der Altstadt von Wien und war für alle Exkursionen bestens geeignet. Eine Stadtrundfahrt verschaffte uns einen Überblick über die vielen Sehenswürdigkeiten und ansonsten waren z. B. der Stephansdom mit einem besonderen Kunstinstallation, der beleuchteten Himmelsleiter, fußläufig gut zu erkunden. Ob Sisi-Museum, Hofburg oder das Hundertwasserhaus, die Führung im Musikvereinsgebäude, berühmt durch die Neujahrskonzerte der Wiener Philharmoniker, Schönbrunn ... es wäre schwierig, ein Highlight herauszupicken, denn Wien hat so viel zu bieten. Kulinarisch wurden wir verwöhnt durch typische Spezialitäten, ein Besuch beim Heurigen durfte auch nicht fehlen. Individuell erlebten die einen Wiener Kaffeehausatmosphäre beim Demel oder im Künstlertreff Hawelka oder entschieden sich für das Klimt-Museum. Ein Ausflug führte uns ins nahegelegene Bratislava mit seiner sehenswerten Altstadt und einer Donaufahrt. Auf dem Weg in die Steiermark statteten wir im Wienerwald dem Stift Heiligenkreuz einen Besuch mit Führung ab. Es ist das zweitälteste Zisterzienserstift weltweit und hat – man glaubt es kaum – einen Altersdurchschnitt von 40 Jahren bei den Mönchen.
     Reisegruppe vor der Basilika Stift Rein in der Steiermark. © Bild: Renate Pfeifer Reisegruppe vor der Basilika Stift Rein in der Steiermark. © Bild: Renate Pfeifer

    In der Steiermark erwarteten uns steirische Spezialitäten mit einer Apfelstraßenrundfahrt und der Besichtigung einer Stollenkäserei. Ein Besuch in einer Ölmühle mit Verkostung des berühmten steirischen Kürbiskernöls durfte natürlich auch nicht fehlen.
    Ein Besuch im Buschenschank mit herrlichem Rundblick und Weinprobe waren nicht nur für den Gaumen ein besonderes Erlebnis. Noch einmal begegnet ist uns der Künstler Hundertwasser mit seiner wunderschönen Kirche in Bärnbach, in einem Garten gelegen, gestaltet mit Symbolen der Weltreligionen.
    Die Landeshauptstadt Graz mit einer wundervollen Altstadt, die ja zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde. war unser nächstes Ziel. Eine sehr kompetene Führung brachte uns auf dem Schlossberg mit Glocken- und Uhrturm und einer prächtigen Aussicht auf die schöne Stadt.
    Danke sagen wir an unsere Reisbegleiterinnen Renate Pfeifer und Renate Schmidt, die uns unterwegs wieder mit einem sehr persönlichen und ansprechenden Wortgottesdienst den Sonntag bereicherte.

    News und Ankündigungen

  • Fest der Begegnung im Grünen

  • von Giuseppe Abrami( Ortsausschuss St. Nikolaus)