Wort-Gottes-Feiern

Wir laden in regelmäßigen Abständen die Gemeinden ein miteinander Gottesdienst in der Form der Wort-Gottes-Feier zu feiern. Diese eigenständige liturgische Form der Wort-Gottes-Feier gibt es seit der Liturgiereform nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Dies als Zeichen der gewachsenen Wertschätzung für die Bibel und Gottes Wort.

Als zwei an der Liturgie interessierte und engagierte Gemeindeglieder fragte uns Herr Pfarrer Suerbaum seinerzeit an, ob wir bereit wären, Gottesdienste zu leiten. Wir freuten uns über diese Anfrage und Wertschätzung. Um eine Wort-Gottes-Feier leiten zu dürfen braucht es eine besondere Ausbildung und eine Beauftragung durch den Bischof.
Die Ausbildung in Mainz haben wir durchlaufen und erhielten im Juni 2012 die Beauftragung, als Gottesdienstbeauftragte Wort-Gottes-Feiern und Andachten in unseren Steinheimer Gemeinden zu leiten. Der Wortlaut der Urkunden, die von Herrn Domdekan Heinz Heckwolf unterschrieben sind:

Gemäß Artikel 35 der "Konstitution über die heilige Liturgie"
des II. Vatikanischen Konzils beauftragt
der Bischof von Mainz, Karl Kardinal Lehmann,
Sie, Frau Dr. Cordula Uischner-Peetz, Herr Roland Viet,
in den Gemeinden St. Nikolaus, St. Johann Baptist, Steinheim
als Gottesdienstbeauftragte Wort-Gottes-Feiern und Andachten zu leiten.
Für die Wort-Gottes-Feiern an Sonn- und Feiertagen gelten die Pastoralen
Richtlinien für das Bistum Mainz, Nr. 13.
Zur vollen, bewussten, tätigen Teilnahme an den liturgischen Feiern
sind alle Gläubigen eingeladen.
Durch Ihren Dienst als Gottesdienstbeauftragte nehmen Sie
dies in besonderer Weise wahr.
Dazu befähigt Sie das gemeinsame Priestertum,
das durch Taufe und Firmung gegeben ist. (Mainz, den 18.06.2012)

Ich danke Ihnen für Ihre Bereitschaft zu diesem wichtigen Dienst.
Im Einvernehmen mit Ihrem Pfarrer wird Ihre Beauftragung bis auf Widerruf verlängert.
Ich wünsche Ihnen viel Freude an dem Dienst, mit dem Sie dazu beitragen, dass sich die Gemeinde zum Lob Gottes versammeln kann. Möge Gott, der Herr, Ihr Tun begleiten und Ihren Dienst segnen. (Mainz, den 21.07.2015)

Wir haben gerne diese Aufgabe übernommen und es macht uns seither viel Freude, die Gottesdienste vorzubereiten und zu feiern. Wir tragen als Gottesdienstleiter eine Mantelalbe, die an unsere Taufe erinnert. Wir versuchen mit großer Sorgfalt und Verantwortung die Worte der Bibel für unser Leben und das der Mitfeiernden auch durch Zeichenhandlungen erfahrbar zu machen und auszulegen.

Häufigkeit

Zu Wort-Gottes-Feiern wird aktuell einmal im Monat eingeladen. Als eigenständige Gottesdienstform ist sie kein "Ersatzgottesdienst" sondern ein zusätzliches Gottesdienstangebot für die Gläubigen unserer drei Gemeinden in der Pfarrgruppe Steinheim / Klein-Auheim mit Gottes Wort als Schwerpunkt.
Es wird von Gläubigen manchmal die Frage nach der Kommunionspendung gestellt. Dazu erklären die Pastoralen Richtlinien für das Bistum Mainz, dass die Wort-Gottes-Feier eine eigenständige und vollwertige Liturgie ist, die nicht einer zusätzlichen Kommunionspendung bedarf. Denn wie in allen liturgischen Feiern ist auch in der Wort-Gottes-Feier Jesus Christus gegenwärtig und der eigentlich Handelnde, "da er selbst spricht, wenn die heiligen Schriften in der Kirche gelesen werden".
Von ihrem Wesen her ist die Kommunion originärer Teil des eucharistischen Geschehens und an dessen Vollzug gebunden. Deshalb sollte die Wort-Gottes-Feier ohne Kommunionspendung die Regel sein. In Ausnahmefällen, so z.B. wenn an einem Tag keine Eucharistiefeier stattfinden kann, ist eine Kommunionfeier mit Lobpreis Gottes und Anbetung und Austeilung des eucharistischen Brotes zulässig. Wir bieten Wort-Gottes-Feiern in Rotation in allen drei Gemeinden unserer Pfarrgruppe an.

Ansprechpartner

Dr. Cordula Uischner-Peetz

Gottesdienstbeauftragte
(06181) 6 19 62

Roland Viet

Gottesdienstbeauftragter
(06181) 6 19 46