Verwaltungsrat St. Johann Baptist

Als vom Pfarrgemeinderat gewählte Mitglieder des Verwaltungsrates trafen wir uns am 28. Januar 2020 zu unserer ersten, konstituierenden Sitzung. Unsere Aufgabe, das Vermögen unserer Kirchengemeinde und ihrer Organe zu verwalten, nehmen wir gerne an und möchten dabei für unsere verschiedenen Immobilien () und unsere zahlreichen Gruppierungen () gezielt Schwerpunkte setzen:

Schwerpunkte:

  • Pfarrer Wolfram Schmidt
    Leiter der Kirchengemeinde
  • Matthias Hohmann
    Pfarrhaus, Pestkapelle
    Jugend, Zeltlager, Ministranten
  • Thomas Adlung
    Marienkirche, Kardinal-Volk-Haus
    Bücherei
  • Winfried Hoffmann
    Alte Pfarrkriche, Kindertagesstätte
    Kirchenchor
  • Thomas Neeb
    Marienpark
    Festausschuss
  • Edgar Schilling
    Kindertagesstätte
    Förderverein Marienkirche, Sicherheitsbeauftragter
  • Guido Vogt
    Marienkirche, Kardinal-Volk-Haus
    Excelsa, kfd
Sollten Sie Anregungen oder Wünsche für unsere Liegenschaften oder im Namen der Gruppierungen haben, können Sie gerne über die angegebenen E-Mail-Adressen Kontakt mit uns aufnehmen. Wir werden uns dann mit Ihrem Anliegen befassen und Ihnen schnellstmöglich antworten.
Wir werden unser Bestmögliches tun, der uns übertragenen Verantwortung gerecht zu werden und die Vermögenswerte der Gemeinde zu bewahren, damit sie von der Gemeinde und den Gruppierungen weiterhin bei ihren Aktivitäten genutzt werden können.

Beiträge

  • KiTa-Trägerschaft wechselt

  • von Wolfram Schmidt
    Schon seit langem haben die drei Pfarreien in unserer Pfarrgruppe neben vielen pastoralen und organisatorischen Aufgaben auch die Aufgabe (und Arbeit) der Trägerschaft einer katholischen Kindertagesstätte (KiTa). Als Träger ist die Kirchengemeinde damit zuständig für den Betrieb und den Erhalt der KiTa. Das bedeutet vor allem für die Mitglieder des Verwaltungsrates (VWR) eine Menge Arbeit und Verantwortung. Die pastorale Begleitung des KiTa-Alltages leisten vor allem die Pfarrer, manchmal auch Gemeindereferentinnen. Seit ein paar Jahren hat es in manchen Regionen des Bistums, so auch bei uns, schon eine erste Entlastung der Ehrenamtlichen gegeben, indem sogenannte Geschäftsträger vieles der Verwaltungsarbeit übernommen haben.
    Darüber hinaus hat sich das Bistum Mainz vor einigen Jahren - unabhängig vom und früher als der Pastoralen Prozess - entschieden, die Trägerschaft der katholischen KiTa komplett neu zu ordnen, um die Entlastung der Ehrenamtlichen weiter fortzuführen. Dazu wurde ein KiTa-Zweckverband im Bistum Mainz als KdöR (Körperschaft des öffentlichen Rechtes) mit dem Namen Unikathe gegründet. Diese Organisation des Bistums soll alle katholischen KiTas im Bistum Mainz betreiben und finanzieren. Unikathe bildet sich aus der Mitgliedschaft der Kirchengemeinden des Bistums. Bei der Gründung von Unikathe am 01.7.2022 war u.a. auch die Pfarrei St. Peter und Paul Gründungsmitglied.
    Nachdem in den beiden ersten Jahren Unikathe ausschließlich für KiTas aus dem rheinland-pfälzischen Teil des Bistums die Trägerschaft übernommen hat (die rechtlichen Voraussetzungen dazu waren in Rheinland-Pfalz etwas einfacher zu klären als in Hessen), beginnt Unikathe nun zum 01.09.2024 mit der Übernahme der ersten KiTas in Hessen.
    Nun haben wir in der Pfarrgruppe die endgültige Zusage von Unikathe erhalten, dass unsere vier KiTas (Don Bosco und St. Josef in Klein-Auheim, St. Johann Baptist und St. Nikolaus in Steinheim) zum 01.09.2024 in die Trägerschaft von Unikathe wechseln. Mit dieser Übernahme übernimmt der Zweckverband alle Rechte und Pflichten als Träger, die von den Kirchengemeinden abgegeben werden. Dazu werden in den nächsten Wochen die einzelnen Details in Gesprächen zwischen Unikathe bzw. dem Geschäftsträger auf der einen, und den VWR bzw. dem Pfarrer auf der anderen Seite geklärt.
    Die Arbeit in der KiTa geht bei diesem Trägerwechsel ganz normal weiter; für Kinder, Eltern und Personal ändert sich kaum etwas (es werden nur die Betreuungs- und Arbeitsverträge insofern verändert, dass sich der Name des Trägers der Einrichtung ändert). Auch im KiTa-Alltag ändert sich nichts durch den Wechsel der Trägerschaft.
    Die Besitzverhältnisse an Immobilien bleiben unangetastet. Unikathe übernimmt mit dem Wechsel der Trägerschaft die komplette Verantwortung für den Unterhalt und den Erhalt der Gebäude - das gilt für das Haus Don-Bosco in eingeschränktem Maße, da es ja auch von der Pfarrei St. Peter und Paul als Gemeindezentrum mitgenutzt wird. Dazu gibt es eigene vertragliche Regelungen.
    Nur sämtliche, bisher in den VWR noch geleistete, verwaltungstechnische, organisatorische und finanztechnische Arbeit wird mit der Übernahme von den Kirchengemeinden abgegeben.
    Die pastorale Begleitung bleibt wie bisher bei den Verantwortlichen der Pfarrgruppe.
    Wir hoffen, dass dieser Übergangsprozess problemlos vonstattengehen kann, dass sich durch die bevorstehenden Sommerferien keine allzu großen Verzögerungen ergeben.

  • Konstituierung des Pfarrgemeinderates - zum Zweiten

  • von Wolfram Schmidt
    Am Samstag, 18.05.2024 hat sich der neugewählte Pfarrgemeinderat (PGR) zum zweiten Mal getroffen. Dabei haben die Mitglieder weitere Weichen für die Arbeit des Rates gestellt.
    Zunächst galt es, einen Vorstand zu bilden. Wie schon in der ersten Zusammenkunft, gestaltete sich diese Aufgabe als schwierig, da sich niemand bereit erklärte, die alleinige Verantwortung durch den Vorsitz des Rates zu übernehmen. Vielmehr kristallisierte sich sehr schnell heraus, dass alle Mitglieder bereit sind, für alle Aufgaben einer Vorsitzenden/eines Vorsitzenden Verantwortung zu übernehmen, beginnend mit Einladung, Vorbereitung und Leitung von Sitzungen bis hin als Ansprechperson für Gemeinde, Bistum oder Kommune bereitzustehen. So haben wir eine Art Vorstand gebildet, der vor allem für das Bistum Kontaktstelle zum PGR ist. Diese Art Vorstand besteht aus vier Personen: Martina Eckrich, Kathrin Huth, Wolfram Schmidt und Carolin Semmler. Diese vier, aber auch alle anderen PGR-Mitglieder, stehen allen Gemeindemitgliedern als Ansprechpartnerinnen und -partner zur Verfügung!
    In den nächsten Schritten wurden dann weitere Gremien und Ausschüsse eingesetzt.
    Da sind zunächst die Verwaltungsräte (VWR) zu nennen, die in den Pfarreien vor allem die finanztechnischen Aufgaben wahrzunehmen haben. In den Verwaltungsrat der Pfarrei St. Johann Baptist wurden gewählt: Kornelia Gieles, Winfried Hoffmann, Roland Viet, Rudolf Werner und Meinrad Wösthoff.
    In den Verwaltungsrat der Pfarrei St. Nikolaus wurden gewählt: Marcello Abrami, Martina Maurer, Bettina Sommer und Martin Sommer.
    In den Verwaltungsrat der Pfarrei St. Peter und Paul wurden gewählt: Christopher Bauer, Andreas Bopp, Peter Franz, Agnes Jung, Katharina Porth und Hans Schwab.
    Alle drei Verwaltungsräte werden sich Anfang Juni in diesen (neuen) Zusammensetzungen treffen und konstituieren.
    Ausschüsse sind themenorientierte Arbeitskreise, die im Auftrag des PGR zu bestimmten Themen zusammenkommen, die Arbeit zu bestimmten Aufgaben organisieren und manchmal auch durchführen, bestimmte Fragen beraten und dazu dem PGR Empfehlungen aussprechen. Eingesetzt wurden die Ortsauschüsse aller drei Pfarreien (wobei der Ortsausschuss St. Nikolaus kein festes Gremium bildet), der Liturgieausschuss der Pfarrgruppe, die Caritasausschüsse der Pfarreien St. Johann Baptist und St. Peter und Paul sowie die Festausschüsse von St. Johann Baptist und St. Peter und Paul.
    Auch die Vertretung der Gemeinden im ACK-Hanau (Arbeitskreis Christlicher Kirchen), einem überkonfessionellen Gremium auf dem Gebiet der Stadt Hanau, wurde eingesetzt. Nachgeholt werden muss die Einsetzung des Ökumenischen Arbeitskreises der Pfarrgruppe.
    Ebenso ist noch offen die Vertretung der Jugendlichen im PGR. Dazu wird sich der PGR in seinem nächsten Treffen schwerpunktmäßig beschäftigen.
    Festgelegt wurden dagegen die Sitzungstermine für das zweite Halbjahr 2024. Diese Sitzungen sind grundsätzlich immer öffentlich, alle Gemeindemitglieder sind eingeladen, teilzunehmen und sich auch einzubringen - einzig an Beschlussfassungen können sie nicht teilnehmen. Beachten Sie dazu bitte die Informationen im Pfarrbrief und an den Aushängen! Ebenfalls in den Aushängen finden Sie im Anschluss einer Sitzung auch das Protokoll, in dem Sie nachlesen können, welche Themen angesprochen wurden.
    Die nächsten Sitzungen finden statt:
    Mi., 10.07.24 - Mi., 11.09.24 - Mi., 30.10.24 - Mi., 27.11.24, jeweils um 19.30 Uhr. Die Orte werden noch bekanntgegeben.

    Ansprechpartner

    Pfarrer Wolfram Schmidt

    Vorsitzender
    (06181) 988785

    Dr. Winfried Hoffmann

    stlv. Vorsitzender

    Matthias Hohmann


    Thomas Adlung


    Thomas Neeb


    Edgar Schilling


    Guido Vogt