Taufkatechese

Möchten Sie Ihr Kind taufen lassen? Dann informieren Sie sich bitte unter Taufe.

Die Taufe ist für Eltern und Kinder der Beginn eines gemeinsamen Glaubensweges mit Gott. Deshalb begleiten wir, die Gruppe der Taufbegleiter, die Eltern und, wenn möglich, auch die Paten der Taufbewerber in den Pfarreien St. Nikolaus und St. Johann Baptist in der Vorbereitung dieses großen Festes. Da die Taufe Ausdruck für die christliche Gemeinschaft ist, feiern wir sie bewusst mit mehreren Taufbewerbern und gestalten auch die Vorbereitungsabende gemeinsam.

Der erste Abend mit zwei Taufbegleitern dient als Impuls und zum Austausch. Er bietet Gelegenheit, sich innerlich auf das bevorstehende Fest der Taufe einzustimmen, Lebens- und Glaubensfragen nachzuspüren, den Glauben zu teilen und die Eltern der anderen Täuflinge kennenzulernen. Der zweite Vorbereitungsabend mit dem Taufspender hat den Inhalt und den Ablauf der Tauffeier zum Thema. Hier können gerne die Ideen der Eltern zur Gestaltung eingebracht werden.

Einmal im Jahr, i.d.R. am ersten Fastensonntag, laden wir die Neugetauften mit ihren Eltern, ihren Geschwisterkindern und der ganzen Familie zu einem Tauferinnerungsgottesdienst ein, der in kreativer und verständlicher Weise gestaltet ist. Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle zum Beisammensein bei Kaffee und Kuchen eingeladen.

Die Gruppe der Taufkatecheten/innen trifft sich zwei bis dreimal im Jahr zum Erfahrungsaustausch und zur Terminabstimmung.

Bisher beschränkte sich die Taufvorbereitung auf Eltern der Steinheimer Pfarrgemeinden. Für die Zukunft soll die Vorbereitung auch die Klein-Auheimer Eltern mit ihren Täuflingen mit einschließen.
Dazu wünscht sich der Kreis der Taufbegleiter allerdings Verstärkung. Frauen, Männer und auch Ehepaare sind herzlich willkommen.

Die momentanen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie untersagten leider auch die Treffen für eine Taufvorbereitung und die Gemeinschaftstaufen. Daher muss für die Zukunft ein neuer Weg gefunden werden.
Könnten Sie sich vorstellen mitzumachen?

Ansprechpartner

Dr. Cordula Uischner-Peetz